Logo FDP Magdeburg

Meine Freiheit ist mir wichtig!

Dir auch? Dann meld dich bei uns!

Liberales Engagement gesucht...

Wir führten ein Interview mit FDP-Städträtin Carola Schumann

Veröffentlicht am

Am Anti-Diät-Tag likte sie eine "Kuchen-Kachel" - wir führten ein Interview mit FDP-Städträtin Carola Schumann (CDU/FDP/BfM-Fraktion im Magdeburger Stadtrat).

Carola_Schumann_Antidiättag1.Wie fühlst Du dich heute? 

Danke der Nachfrage. Mir geht es hervorragend.

2. Das sieht man. Ich kenne Dich ja schon sehr lange und muss sagen, Du hast dich wirklich sehr verändert. Gab es dafür einen konkreten Anlass? 

Das werde ich immer wieder gefragt. Um es kurz und knapp zu sagen. Niemand hat mich dazu aufgefordert. Ich wollte abnehmen. Aber nicht, weil ich Modelmaße haben wollte. Nein, das hatte einen ganz praktischen Grund. Ich wollte mir endlich mal schicke Klamotten kaufen. Ich wollte Kleidung tragen, die mir gefällt und nichts mehr kaufen müssen, bloß weil es passt.
Dazu hatte mir von vorn herein ein bestimmtes Ziel gesetzt. Ich glaube, dass ist auch unwahrscheinlich wichtig, damit man sein Ziel nicht aus den Augen verliert.

3. Wie nun hast Du das aber konkret geschafft? Gibt es eine Diät, die Du empfehlen kannst?

Mit Diäten hatte ich schon vielfältige Erfahrungen. Ich nahm ab, aber dann kam der Jojo Effekt, den alle von uns zur Genüge kennen. 
Eine sehr gute Bekannte empfahl mir ein Programm zur Ernährungsumstellung. Genau das ist es, die Ernährung so umzustellen, dass man auf nichts verzichten muss und Abnehmen nicht Frust, sondern Lust ist. Für mich ist Essen nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern auch Genuss. Wenn man sich nichts verbietet, sich also nicht zum Verzicht zwingt, ist das unwahrscheinlich wichtig für den Erfolg. Alles ist erlaubt, jedoch in Maßen und nicht in Massen und nicht zu jeder Zeit. Doch ich bestimme, was ich wann esse und nicht irgendjemand anderes.

4. Also hast Du nur Deine Ernährung umgestellt?

Nein. Ich habe auch mit Sport angefangen. Ich hätte mir früher nicht vorstellen können, dass ich Sport einmal vermissen werde. Aber nun ist das wirklich so. Ich brauche den Sport 2-3 Mal in der Woche, sonst fehlt mir was. Die Zeit dafür nehme ich mir, trotz meines ausgefüllten Terminkalenders.

5. Wie schaffst Du das alles, Beruf, ehrenamtliche Tätigkeit, Stadträtin, engagiert in der FDP und dann noch Sport?

Natürlich braucht man auch ein gutes Timing. Ohne Terminkalender läuft nichts. Doch das funktioniert wirklich nur, weil ich solch einen tollen Mann habe, der mich immer unterstützt. Ihm verdanke ich sehr viel.

6. Das wäre ja schon ein schöner Schluss für das Interview. Möchtest du noch ein paar abschließende Worte sagen?

Ja gern. Mit den Kilos verliert man nicht nur Gewicht. Man verändert sich völlig. Der Kleidungsstil ändert sich ebenso wie das Körpergefühl. Nicht jeder aus meinem persönlichen Umfeld findet das gut. Das ist in Ordnung, interessiert mich aber nicht weiter. Ich bin stolz auf das Erreichte und werde auch in Zukunft mit Bedacht genießen und mich keinen Zwängen unterwerfen, die mir den Spaß am Leben nehmen.