Logo FDP Magdeburg

Ein Land fährt hoch.

Direktkandidaten zur Landtagswahl 2021 in Magdeburg

Bundesparteitag: FDP wählt Bundesvorstand

Veröffentlicht am

Die 662 Delegierten des 72. Ordentlichen FDP-Parteitags haben ihren Bundesvorstand und das Präsidium gewählt. Von FDP-NRW Landeschef Joachim Stamp vorgeschlagen, ist Christian Lindner als FDP-Vorsitzender bestätigt und zum Spitzenkandidaten der Liberalen für die Bundestagswahl gewählt worden. Er erhielt 93 Prozent der Stimmen. "Ich freue mich und fühle mich motiviert durch dieses starke Votum", sagte Lindner nach der Abstimmung. Für Lindner gilt: "Das Team ist der Star". Entsprechend verlief auch der Wahlgang für seine Stellvertreter. Wolfgang Kubicki wurde ebenfalls im Amt bestätigt. Er wurde mit 88 Prozent erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden der Bundespartei gewählt.

Auch Vize-Parteichefin Nicola Beer wurde im Amt bestätigt. Für sie votierten 61 Prozent. "Wir Freie Demokraten sind die Gestaltungskraft der Vernunft aus der Mitte der Gesellschaft, für die Zukunft Deutschlands, und für die Zukunft Europas", bewarb sich die Vizepräsidentin des Europaparlaments für das Amt.

Neu an Bord ist NRW-Generalsekretär Johannes Vogel. Er wurde mit 79 Prozent der Stimmen neu als stellvertretender Vorsitzender gewählt. Er ersetzt Katja Suding, die aus der Politik ausscheidet. Schatzmeister Harald Christ wurde mit 86 Prozent der Stimmen wiedergewählt.

"Mister Mittelstand" Michael Theurer ist mit 68 Prozent der Stimmen ebenfalls wieder im Team. Wie auch Volker Wissing. Der wurde im Amt des Generalsekretärs bestätigt. Für ihn votierten 86 Prozent der Delegierten. Auch die Spitzenkandidatin der FDP in Sachsen-Anhalt, Lydia Hüskens, wurde mit 89 Prozent als Beisitzerin im Präsidium bestätigt. Bettina Stark-Watzinger empfahl sich einmal mehr mit ihrer finanz- und wirtschaftspolitischen Kompetenz als Präsidiumsbeisitzerin: Sie erhielt 91 Prozent der Stimmen.