Logo FDP Magdeburg

Für die Freiheit!

Direktkandidaten zur Landtagswahl 2021 in Magdeburg

FDP-Kreisverband Magdeburg stellt Kandidaten zur Landtagswahl 2021 auf

Veröffentlicht am

FDP-Kreisverband Magdeburg stellt Kandidaten zur Landtagswahl 2021 auf/ Hüskens: Gerade die Entwicklungen in Coronazeiten zeigen, wie wichtig eine liberale Stimme im Landtag von Sachsen-Anhalt ist.

2k21 - Kandidaten

Der FDP-Kreisverband Magdeburg hat am Montag seine vier Direktkandidaten gewählt. Für die Landtagswahlkreise Magdeburg I-IV treten Dr. Lydia Hüskens, Alexander Meißner, Thomas Gürke und Paul Hauschild für die Freien Demokraten an.  

„Mit einem guten Mix aus erfahrenen und jungen Kandidaten, die alle große fachliche Kompetenz auf ihren Gebieten mitbringen, machen wir den Magdeburger Wählern ein Angebot für die kommende Landtagswahl. Wirtschaft, Bildung, Bürgerrechte werden im Fokus stehen, aber auch eine moderne Infrastruktur, die wir alle benötigen!“, so Lydia Hüskens.

Die Kreisvorsitzende Dr. Lydia Hüskens hat den Magdeburger Norden bereits von 2002 bis 2011 im Landtag vertreten, war in der Fraktion Parlamentarische Geschäftsführerin und zuständig für Finanzen und Soziales. Sie setzt sich für wirtschaftspolitische Rahmenbedingungen ein, die den Unternehmen möglichst viele Gestaltungsmöglichkeiten eröffnen und will die Bildungsstrukturen nachhaltig verbessern.

Alexander Meißner will als Direktkandidat im Wahlkreis  11 (Magdeburg II) das Thema „Innere Sicherheit“ in den Mittelpunkt stellen und es nicht den Extremisten überlassen. „Wenn wir keine Demokraten in die Parlamente wählen, dann wachen wir in einer Diktatur wieder auf!“, so Meißner. Er sieht gerade bei der Sicherheitspolitik die Notwendigkeit einer demokratischen liberalen Alternative, da die CDU wesentliche Positionen geräumt habe.

Thomas Gürke kandidiert im Wahlkreis 12 (Magdeburg III) für die Freien Demokraten. In aufgeregten Zeiten streitet er für einen schlanken und effizienten Staat, der für die Sicherheit seiner Bürger sorgt und dabei die Freiheit und Rechte aller Bürger wahrt. Wirtschaftspolitisch sieht er Handlungsbedarf vor allem bei den Rahmenbedingungen kleiner und mittlerer Unternehmen.

Paul Hauschild kandidiert für die Freien Demokraten zur Landtagswahl im Wahlkreis 13 (Magdeburg IV). Der Wahlmagdeburger und Ingenieur möchte die Verwaltungsapparate im Land effizienter und bürgerfreundlicher gestalten. Bei all seinen politischen Überlegungen setzt er seinen Fokus auf die persönliche Weiterentwicklung eines jeden einzelnen. Als realpolitische Alternative zu populistischen Fantasien möchte er Sachsen-Anhalt in den Bereichen Energie, Infrastruktur und Bildung in das Informationszeitalter führen, um so das Land als Wirtschaftsstandort zu stärken und allen Bürgern eine zukunftssichere Perspektive zu bieten.